Eile mit Weile. Humor und Gelassenheit im Umgang mit Krisen und Herausforderungen

Die Ethik-Tagung 2019 der Schweizerischen Epilepsie-Stiftung fand am
Donnerstag, 4. April 2019 statt.

Redensarten wie «Wer lacht, lebt länger» oder «Humor ist, wenn man trotzdem lacht» weisen auf die Bedeutsamkeit von Humor im täglichen Leben hin. 


Humor und auch Gelassenheit helfen, negative Erfahrungen auszugleichen und erträglicher zu machen. Dies ist insbesondere für Menschen in schwierigen Lebenslagen eine bedeutsame Ressource. Das gilt gleichermassen für jene, die mit diesen Menschen arbeiten.


Wenn sich auf der einen Seite Angst, Autonomie- und Kontrollverlust und auf der anderen Seite ein anstrengender beruflicher Auftrag begegnen, verhelfen Humor und Gelassenheit zur Selbstdistanzierung und zu einem anderen Blick auf das Vorhandene. Doch es braucht Mut, diese in hoch regulierten Hilfesystemen mit durchdachten Ablaufmechanismen und gesteuerten Prozessen einzusetzen. 

Referate:

  • Martin Hailer, Martin Hailer, dipl. Übersetzer und Schriftsteller,  Autor der Bücher «Was guckst du so behindert?»  und «Geisterfahrer – ein Sozialroman», vermittelt  den Menschen ein vorurteilsfreies Bild vom Leben mit Behinderung. Informationen zu Martin Hailer sowie zu seinen Büchern (inkl. Hör- und Leseproben) und stellenweise auch zum Thema Humor gibt auf seiner Website: http://martin-hailer.ch
  • Rahel Steger, Clown, Sozial­ und Theaterpädagogin, arbeitet als Clown in Alters-­ und Pflegeheimen, gibt Schulungen zum Thema «Lachen ist gesund – Humor als Kompetenz», befasst sich als Frau Prof. Dr. Nimms­nichtsoernst mit der wissenschaftlichen Seite des Humors und bringt mit ihrem Soloprogramm «Lilly in der Kiste» Klein und Gross zum Staunen. Präsentation
  • Jean­-Pierre Wils, Professor für Philosophische Ethik und Kulturphilosophien an der Radboud Universität Nijmegen (NL) und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Dialog Ethik in Zürich, hat mehrere Bücher sowie zahlreiche Aufsätze zur theologischen und philosophischen Ethik veröffentlicht.
  • Daniel Hinder, dipl. Psychologe und Betriebsökonom FH, solveras network for solutions, legt Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen psychologischem und betriebswirtschaftlichem Denken sowie Handeln und begleitet Menschen bei der Bewältigung persönlicher und beruflicher Herausforderungen. Referat



Unterlagen zu den bisherigen Ethik-Tagungen finden Sie in unserem Tagungsarchiv.


Tagungsadministration

Bild von Pascale Hofmann

Pascale Hofmann
Sekretariat EPI WohnWerk

Tel. +41 44 387 64 01
E-Mail

(Montag und Dienstag)


Bild von Yvonne De Nunzio

Yvonne De Nunzio

Sekretariat EPI WohnWerk

Tel. +41 44 387 64 01
E-Mail

(Mittwoch bis Freitag)

Tagungsleitung

Bild von Jörg Wehr

Jörg Wehr, M.A.

Leiter Bildung und Entwicklung
EPI WohnWerk

Tel. +41 44 387 64 80
E-Mail