Aktuelle Spendenprojekte

Informieren Sie sich über unsere aktuellen Spendenprojekte.

Neubau Gärtnerei 2020 - 2021

Die Gärtnerei der EPI bietet 28 Arbeitsplätze für Menschen mit einer Behinderung. Die Gewächshäuser sind etwa 50 Jahre alt und entsprechen nicht mehr den Anforderungen an Ergonomie oder Energie. Insbesondere entsprechen sie nicht den Bedürfnissen von Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Aus diesem Grund werden zwei der bestehenden Gewächshäuser und das Verkaufslokal neu gebaut. Von den Gesamtkosten von 2,9 Millionen Franken muss die Schweizerische Epilepsie-Stiftung die Hälfte selber tragen. Wir versuchen, einen Teil dieser Kosten über Spenden zu decken. Das Mailing mit Fotos finden Sie hier


Sozialberatung

Die Diagnose Epilepsie stellt das Leben vieler Betroffener auf den Kopf und löst viele Fragen aus. Unsere kompetenten Ansprechpartner sind oft die erste Anlaufstelle, wenn Fragen bezüglich Versicherungen, Arbeitsplatz oder Familie und Angehörigen auftauchen. Die Sozialberatung der Klinik Lengg ist ein Angebot, das allen Epilepsiebetroffenen, Angehörigen und dem gesamten Helfernetz zur Verfügung steht - unabhängig von einer medizinischen Behandlung in der Klinik Lengg. Dank der Finanzierung über Spenden und das Bundesamt für Sozialversicherungen (beide je zur Hälfte) bleibt diese Dienstleistung für Betroffene und Angehörige weiterhin kostenlos.  Die Spendengeschichte «Hilfe für Fabienne» finden Sie hier


Notfallfonds

Viele von Epilepsie betroffene Menschen sind finanziell nicht gut gestellt. Der Notfallfonds übernimmt aussergewöhnliche Kosten wie unvorhergesehene Medikamente ohne Krankenkassendeckung, Fahrtkosten zur Therapie, eine Zahnbehandlung, wenn die verfügbaren Mitteln keinen Freiraum lassen.


Forschungsprojekte im Bereich Epilepsie

Die Hoffnung der Epilepsie-Forschung liegt darin, Epilepsie heilbar zu machen. Heute besteht bereits die Möglichkeit, dass viele Epilepsiebetroffene dank Medikamenten oder chirurgischen Eingriffen anfallsfrei bleiben. Forschung ermöglicht immer genauere Diagnosen, neue Behandlungsmethoden, verbesserte Operationsverfahren, neue Medikamente und eine verbesserte Lebensqualität. 


EPI WohnWerk

Im EPI WohnWerk finden 200 Menschen mit Beeinträchtigung, aber auch Menschen mit einer Schwermehrfachbehinderung oder herausfordernden Verhaltensweisen ein Zuhause und eine Arbeit. Wir suchen Spenden für neue Einrichtungen, Neu- und Umbauten, für betreute Bewohnerferien oder für Spezialtherapien.


Spitalschule und Oberstufe Lengg

Die EPI Spitalschule ist ein Angebot für schulpflichtige Kinder und Jugendliche, die sich für eine medizinische Abklärung im EPI-Zentrum aufhalten. Die Oberstufenschule Lengg ist eine Sekundarschule für Jugendliche mit besonderen schulischen Bedürfnissen, die mit kleinen Klassen und gezielter Förderung der Jugendlichen einen Beitrag zur Integration in die Arbeitswelt leisten.


Hippotherapie

Patientinnen und Patienten, wie auch Bewohnerinnen und Bewohner sind von der Hippotherapie begeistert und lieben das geführte Reiten auf unseren elf Pferden auf dem Gelände. Der therapeutische Effekt liegt in der Schulung von Gleichgewicht, Koordination und Haltung, in der Kräftigung der schwachen Muskulatur und in der möglichen Linderung von Schmerzen.


Musiktherapie 

Seit einiger Zeit bieten wir den Bewohnerinnen und Bewohnern auch Musikstunden an. Nebst der Möglichkeit, sich musikalisch im Alltag zu betätigen und Gefühle ausdrücken zu können, haben diese Stunden auch eine therapeutische Wirkung. Auch dieses Angebot können sich viele Bewohnerinnen und Bewohner nicht leisten. 


Seelsorge 

Jede Epilepsie-Krankengeschichte ist mit herausfordernden Lebensumständen verbunden, die Angst und Unsicherheiten auslösen können. Das ökumenische Seelsorgeteam steht für Einzelgespräche zur Verfügung und organisiert auch Gottesdienste und Spezialanlässe.


Jugendheim Schenkung Dapples

Die Institution verfügt über verschiedene Wohnformen, vier Werkstätten und eine eigene Berufsschule und betreut und fördert männliche Jugendliche im Alter von 16 bis 22 Jahren. Benötigt werden immer wieder Einrichtungen, Werkzeuge, neue Maschinen für die Werkstätten.