Individuell. Innovativ. Irgendwie anders.

Wir bieten einen individualisierten Unterricht in kleinen Klassen von durchschnittlich acht Schülerinnen und Schülern. 

Als kantonal anerkannte Sonderschule unterrichten wir Schülerinnen und Schüler mit besonderen schulischen Bedürfnissen.  Die Prüfung einer Sonderschulung setzt eine Standortbestimmung mit dem Verfahren «Schulisches Standortgespräch» und eine schulpsychologische Abklärung voraus (§ 25 abs. 1 lit. aVSM). Der SAV-Bericht des Schulpsychologischen Dienstes zeigt eindeutig auf, dass Ihr Kind in einer Tagessonderschule Typ A (Lern- und Verhaltensschwierigkeiten) die passende Beschulung erhält. Teilleistungsschwächen, AD(H)S oder gesundheitliche Einschränkungen sind häufig ein Zuweisungsgrund an unsere Schule. Für die Platzierung bedarf es stets der Zustimmung der Schulpflege. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen aus Zürich und den umliegenden Gemeinden. 


Fachlehrkräfte in Gestaltungsfächern (TTG), Sport, Musik, Wirtschaft Arbeit Haushalt (WAH) sowie pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergänzen die Arbeit unserer Klassenlehrkräfte. Mit unserem internen logopädischen Angebot können wir viele Jugendliche zusätzlich therapeutisch unterstützen.

 

Leistungsniveaus
Häufig weisen unsere Lernenden grosse Differenzen in ihrem Leistungsprofil auf. Ihre Bedürfnisse in der schulischen Unterstützung sind deshalb sehr unterschiedlich. Unser Sonderschultypus ist dennoch an den Lehrplan 21 der Volksschule des Kantons Zürich gebunden. Um den besonderen schulischen Bedürfnissen gerecht zu werden, arbeiten wir ausserdem mit angepassten Lernzielen, die sich nach den Leistungsmöglichkeiten des Einzelnen richten. Mit individuell angepassten Zeugnissen weisen wir den Lernstand und das Leistungsniveau der Jugendlichen aus. Als Grundlage für unsere Zeugnisse dient die Broschüre "Beurteilung und Schullaufbahnentscheide".


Unser Leitbild und Rahmenkonzept.