Tagung: miteinander füreinander – Caring Communities und ihre Bedeutung für die weitere Entwicklung sozialer Einrichtungen 

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 13.00 bis 17.00 Uhr

Die Leistungs- und Qualitätssteigerung im Sozial- und Gesundheitswesen wird vorangetrieben. Gleichzeitig scheint es manchmal, dass die Orientierung am Patienten, an der Klientin und den Mitarbeitenden teilweise verloren geht. Wie können wir mit diesem Dilemma umgehen?

An der Tagung beschäftigen wir uns mit aktuellen Entwicklungen, auch aus ökonomischer Sicht, tauschen konstruktive Überlegungen aus und berichten über zukunftsweisende Projekte. Dabei spielt die Idee der Caring Communities, der miteinander füreinander sorgenden Gemeinschaften, eine wegweisende Rolle.

Welche Bedeutung hat diese Idee für die weitere Entwicklung der Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens? Und welche Aufgaben können die bestehenden Institutionen bei der Entwicklung von Caring Communities haben?

Fragen, die uns alle angehen, als Klientinnen und Patienten, als Strategen und Mitarbeitende vor Ort, und überhaupt als Menschen, die wir uns nach Geborgenheit und Anerkennung im Rahmen unserer sozialen Gemeinschaften sehnen.


Anmeldung

Melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular an. Anmeldeschluss ist Freitag, 22. November 2019.


Tagungsbeitrag

Im Tagungsbeitrag von CHF 75.– pro Person ist die Teilnahme am Apéro enthalten.


Veranstaltungsort

Die Tagung findet im Park Saal des Gründungshauses der Schweizerischen Epilepsie-Stiftung, Bleulerstrasse 60, in 8008 Zürich statt. 



Tagungsadministration

Bild von Pascale Hofmann
Bild von Pascale Hofmann

Pascale Hofmann
Sekretariat EPI WohnWerk

Tel. +41 44 387 64 01
E-Mail

(Montag und Dienstag)


Bild von Yvonne De Nunzio
Bild von Yvonne De Nunzio

Yvonne De Nunzio

Sekretariat EPI WohnWerk

Tel. +41 44 387 64 01
E-Mail

(Mittwoch bis Freitag)

Tagungsleitung

Bild von Jörg Wehr
Bild von Jörg Wehr

Jörg Wehr, M.A.

Leiter Bildung und Entwicklung
EPI WohnWerk

Tel. +41 44 387 64 80
E-Mail