Fachliches Netzwerk

Das Schweizerische Epilepsie-Zentrum ist ein fachliches Netzwerk, in dem die Interessen der Betriebe der EPI koordiniert und entwickelt werden.

Das Schweizerische Epilepsie-Zentrum (SEZ) ist ein umfassendes fachliches Netzwerk von epilepsiebezogenen Dienstleistungen, die von verschiedenen Betrieben erbracht werden.

Sein Ziel ist die Behandlung, Betreuung und Beratung von Epilepsie-Betroffenen und ihren Angehörigen, die wissenschaftliche Erforschung der Epilepsien und deren Behandlung sowie die Information der Öffentlichkeit zum Thema Epilepsie. Mitglieder des SEZ sind die Schweizerische Epilepsie-Klinik an der Klinik Lengg, das EPI WohnWerk, die EPI Spitalschule  und die Stiftungsdirektion.


Als Kompetenzzentrum bietet das Schweizerische Epilepsie-Zentrum eine umfassende Palette von spezialisierten Dienstleistungen, die alle Aspekte der Epilepsiediagnostik und -behandlung abdeckt und auch Beratung, Schulunterricht während des Spitalaufenthalts, Bildung und Langzeitbetreuung umfasst. Die Behindertenmedizin gehört ebenso zum Portfolio des Schweizerischen Epilepsie-Zentrums wie die Epilepsiechirurgie.


Im Zentrum für Epileptologie und Epilepsiechirurgie (ZEE) Zürich arbeiten wir mit dem UniversitätsSpital Zürich und dem Kinderspital Zürich eng zusammen. Ziel dieses Zentrums ist es, die Patientenversorgung zu verbessern und die Forschung zu intensivieren.


Epilepsie bezeichnet eine Gruppe von Krankheiten, die durch das spontane Auftreten epileptischer Anfälle charakterisiert ist. Es gibt zahlreiche Arten von epileptischen Anfällen und mehr als 30 Formen von Epilepsie. Die Auswirkungen von Epilepsien auf das Leben der Betroffenen und ihrer Familien sind vielfältig. Sie betreffen persönliche, medizinische, soziale und gesellschaftliche Aspekte.